Donnerstag, 10. März 2011

Zurück aus dem Berchtesgadener Land

Leider, leider sind meine freien Tage und mein Besuch bei Katrin schon wieder vorbei!
Die Tage sind im Flug vergangen, dabei haben wir noch nichtmals getrödelt ...

Zum Einstieg ein wunderbares Frühstück im Hotel Edelweiß in Berchtesgaden, incl. kleinem Rundgang und erster Shoppingtour ... alles bei wunderbarem blauen Himmel und knackigen 2°C!
Im Anschluss extrem-shoppen bei Gerry Weber *hüstel* und kleiner Zwischenstopp zum nachmittäglichen Latte Macchiato bei Katrin Zuhause.
Untätig rumsitzen wollten wir aber auch nicht, also noch mal schnell ins Shoppingcenter nach Salzburg, incl. leerem Designer-Outlet.

Am nächsten Morgen ging es dann mit der Lokalbahn nach Salzburg. Auch hier, wunderbares Wetter und nicht so viele Menschenmassen.
Es war schön, mal ohne Männer und Kinder, in Geschäften zu bummeln und irgendwo zu Mittag zum Kaiserschmarrn einzukehren.

Am Aschermittwoch ging es dann noch nach Burghausen, Bad Reichenhall und zum Abschluss musste es noch ein Leberkäs-Semmel in Berchtesgaden sein ... tja, und schon waren die drei lang herbei gesehnten Tage wieder vorbei.

2011_CollageKarnevalsbesuchBeiKatrin

Mein Rückflug ging mit Rückenwind super schnell vorbei und Werner musste sich beeilen, noch pünktlich am Flughafen zu erscheinen.

Da es im Sommer mal nicht nach Italien geht, werde ich bald meinen Terminkalender zücken und schauen, wann ich im Dezember wieder runter fliege ...
Vorher wird es wohl nichts werden, leider!

Donnerstag, 3. März 2011

Helau aus dem Rheinland ...

Die fünfte Jahreszeit ist fast vorbei und wie jedes Jahr, gab es eine Altweiberfeier im Institut ... immer dieser Gruppendruck der Kolleginnen/Kollegen :-)
Ansonsten lässt uns Karneval dieses Jahr - mal wieder - völlig kalt.
Kein Umzug mehr, keine Karnevalsparty und als Höhepunkt verkrümel ich mich am Rosenmontag noch zu Katrin.
Mein Flieger geht morgens bereits um 6.40 h *gähn*, aber dann bin ich zum Frühstück in Salzburg.
Werner kann den mit den Fellnasen auf der Couch sitzen und den Zug schauen.

Hier ein Foto aus dem Institut:

2011_Anna